0800 999955 Kostenlose Hotline

Island-Reisen

Individuelle Island-Angebote und Rundreisen vom Spezialisten

Island: Vulkane, heiße Quellen und geheimnisvolle Geschichte

Inspiration für Ihren Urlaub

Das Wetter in Island

Das ozeanische Klima Islands sorgt für milde Winter und kühle Sommer. Trotz der positiven Klimabeeinflussung durch den warmen Golfstrom sollten Sie grundsätzlich auf jedes Wetter eingestellt sein.

Island im Winter

Im Winter ist Island empfehlenswert: Die Polarlichter sind spektakulär und ein Bad in einer heißen Quelle lässt kalte Füße wieder erwachen.

Spektakuläre Landschaft

Naturphänomen Geysire: Das sind heiße Quellen, die Wasser ausstoßen. In Island sind sie vor allem im Südwesten zu finden.

Rund um Island

Zu Fuß, zu Pferd, im Bus oder am Steuer eines Mietwagens – Sie können Island auf viele verschiedene Arten kennenlernen.

Island Bildergalerie

Wertvolle Tipps vom Island-Spezialisten

Island-Reiseführer
Wie entdecke ich Island?

Entdeckertour

Wer die ganze Insel auf eigene Faust kennenlernen möchte, sollte eine Mietwagen- oder Wohnmobil-Rundreise durch Island wählen. Eine andere Möglichkeit ist eine geführte Rundreise inklusive erfahrener Reiseleitung – so lassen sich die unbeschreiblichen Naturschauspiele Islands in einer Gruppe genießen. Für Aktivurlauber eignen sich Themenreisen mit Schwerpunkten wie Wandern, Trekking oder Reiten. Eine ganz besondere Art, Island und Grönland zu bereisen, ist eine Schiffskreuzfahrt auf der Ocean Diamond.
Wann nach Island?

Island-Reisezeit

Einfache Antwort: Eigentlich immer! Ob Frühjahr, Sommer, Herbst oder Winter – Island hat zu jeder Jahreszeit einen ganz besonderen Reiz und zahlreiche Höhepunkte. Nordlichter entdeckt man am besten in der Zeit von Oktober bis März, die Hochlandstraßen sind in den Sommermonaten ideal befahrbar, die Hauptreisezeit liegt zwischen Juni bis Ende August. Die meisten Touristen verlassen Anfang September die Insel, daher ist der September die Reisezeit für Wanderer und Aktivsportler, die Island in Ruhe genießen möchten.
Erlebnisse, die dazugehören

„To dos“ in Island

Vom pulsierenden Reykjavik mit ihren kulturellen Attraktionen, dem weltberühmten Thermalfreibad „Blaue Lagune", der „Golden-Circle-Tour", bei der Sie die Wasserfälle und Geysire Thingvellir, Geysir und Gullfoss besichtigen, über die Westmännerinseln, eine Inselgruppe vulkanischen Ursprungs, bis hin zur Bergwelt des Landmannalaugar. Bestaunen Sie die Skógafoss-, Seljalandsfoss- und Dettifoss-Wasserfälle, den Nationalpark der Halbinsel Snæfellsnes und die Gletscherlagune Jökulsárlón, die sogar schon James Bond als Filmkulisse diente.

Island im Überblick

  • ;
  • ;
  • ;
  • ;

Die „Insel aus Feuer und Eis"

Erleben Sie mit uns die Faszination Island, die „Insel aus Feuer und Eis". Der zweitgrößte Inselstaat Europas hat neben Vulkanen, dem Thermalfreibad „Blaue Lagune", atemberaubenden Naturlandschaften, Islandpferden und Nordlichtern weit mehr zu bieten. Auch in Sachen Kultur braucht sich Island nicht zu verstecken: Die pulsierende Hauptstadt Reykjavik – mit ihren architektonisch interessanten Bauwerken und den Kunstmuseen – ist allein schon eine Reise wert.

Profitieren Sie von unseren langjährigen Erfahrungen und Islandexperten: Wir haben gute Tipps für ein besonderes Hotel oder Ferienhaus. Lernen die Insel individuell mit Mietwagen, Wohnmobil, auf einer geführten Busrundreise oder Kreuzfahrt kennen. Per Flug erreichen Sie Island in einer kurzen Reisezeit von nur knapp vier Stunden. Wir haben für Ihren Island-Urlaub wichtige Reiseinfos für Städte, Regionen, Aktivitäten, Kultur und die beste Reisezeit zusammengetragen. Somit sind Sie auf Ihre Island-Reise bestens vorbereitet – genussvollen Ferien steht nichts im Wege.
 

Aktivitäten

Island: das ist Reykjavik, die Nordlichter, die „Blaue Lagune" und viel Natur
Wandern, Reiten, Golfen, Baden, Jeep-Touren, Kulturhighlights besuchen, Nightlife in Reykjavik genießen – die Liste an abwechslungsreichen Aktivitäten auf Island ließe sich endlos fortsetzen. Island ist die „Insel der Gegensätze", die aber beides spielerisch in Einklang bringt: Moderne trifft Tradition – Stadtleben und Naturschauspiele schließen sich nicht aus. Island-Urlauber können, wenn sie möchten, einfach alles erleben:

Die „wilde Insel" lässt sich auf vielerlei Arten entdecken. Begeben Sie sich mit Ihrem eigenen Mietwagen oder Camper auf die „Golden-Circle-Tour", die in Nesjavellir beginnt und zum Nationalpark Þingvellir führt, oder machen Sie auf Ihrer geführten Rundreise einen Zwischenstopp beim Gullfoss, dem berühmtesten Wasserfall Islands.

Bei einer Kreuzfahrt rund um Island sollten Sie nicht die Gelegenheit des Whalewatchings auslassen. Eine andere Möglichkeit ist, eine Städtereise nach Reykjavik mit Ausflügen, zum Beispiel zur weltberühmten „Blauen Lagune", in der es sich herrlich entspannen lässt, zu verbinden. Island ist aber auch ein Paradies für den Reiturlaub: Die Landschaft macht Familien-Ferien hoch zu Ross garantiert zu einem unvergesslichen Erlebnis.

Anreise

Flüge: ab Wien und Friedrichshafen
Flugzeit: Die Flugzeit beträgt bei einem Direktflug circa vier Stunden, der Zeitunterschied liegt im Sommer bei minus zwei Stunden und im Winter bei minus einer Stunde.
Flughafen: Der Flughafen Keflavik (KEF) liegt im Südwesten von Island auf der Halbinsel Reykjanes, circa 40 Fahrminuten von der Hauptstadt Reykjavik entfernt.

Kultur

Moderne trifft auf Tradition und Natur
Neben Vulkanen, Gletschern und Geysiren ist es auch die einzigartige Kultur, die Island so besonders macht. Die Einheimischen pflegen alte Traditionen ausgiebig, trotzdem steht Island auch für einen modernen Lebensstil und Weltoffenheit. Die isländische Sprache hat sich im Laufe der elf Jahrhunderte seit der Ansiedlung kaum verändert, darauf sind die Isländer besonders stolz. Die meisten sprechen perfekt Englisch, viele auch Deutsch – Reisende haben selten Verständigungsprobleme. Die Isländer sind hilfsbereit, unkompliziert und verfügen über eine „lockere Mentalität".

Wetter und Klima

Am wärmsten ist es in Island in den Monaten Juni bis September, dies ist auch die beste Reisezeit. Die Temperaturen liegen dann zwischen 12 und 15 Grad Celsius, können aber auch mal über 20 Grad Celsius erreichen. Die Hauptreisezeit in Island ist der Sommer.

Der Frühling auf Island ist besonders reizvoll, weil die Natur zum Leben erwacht und die Landschaft in ein sattes Grün taucht. Ab September wird es wieder etwas ruhiger auf der Insel und die Landschaften präsentieren sich in den schönsten Herbstfarben. Die frühen Herbstmonate eignen sich hervorragend für Wanderurlaub auf Island. Wer die Faszination der Nordlichter erleben möchte, sollte die Insel im Winter besuchen oder sich ein Bad im Freien gönnen – in einer der zahlreichen heißen Quellen, die auf Island zu finden sind. Im Winter fallen die Temperaturen nur wenig unter 0 Grad Celsius.
 
20:28:01 | 1,69 | de-at | NMT-WEB-118