Griechenland-Urlaub abseits der Massen

Geheimtipps vom Spezialisten

Inspiration für Ihren Urlaub

Wertvolle Tipps vom Griechenland-Spezialisten

Griechenland-Reiseführer

Korfu

Korfu, von den Einheimischen Kérkyra genannt ist die zweitgrößte der Ionischen Inseln. Die Insel beeindruckt mit seinen abgelegenen Buchten, endlosen Strandvielfalt, steile Felsklippen und mit Olivenbäumen und Zypressen bedeckte Berghänge. Enspannen Sie an den idyllischen Stränden wie Glyfada und Paelokastrítsa und schlendern Sie am Abend durch die engen Gassen der Altstadt von Korfu-StadtZu den Korfu Angeboten

Lefkas & Epirus

Südlich von Korfu liegt die Inselperle Lefkas, auch Lefkada genannt. Genießen Sie mit Rhomberg Reisen einen unvergesslichen Lefkas-Urlaub auf einer der wohl authentischsten Inseln in Griechenland.
Zu den Lefkas Angeboten
Urlaub in Epirus, auch Epiros genannt, verspricht viel Abwechslung. Sie finden viele schöne Hotels direkt am Meer, urige Tavernen und typisch griechische Restaurants und vor allem eine beeindruckende Natur im Landesinneren, die zu zahlreichen Aktivitäten einlädt.
Zu den Epirus Angeboten

Kefalonia

Kefalonia, die nordgriechische Insel, überzeugt Strandliebhaber als auch Kulturinteressierte: versteckte Buchten reihen sich aneinander, die Sonne spiegelt sich im glasklaren Wasser wider. Die romantischen Fischerdörfchen, wie Fiskardo oder Assos, liegen malerisch in einer Bucht und geben einen Einblick in den Alltag der Griechen. Über allem schwebt die abenteuerliche Geschichte Griechenlands, die an historischen Orten und mystischen Ausflugszielen – der unterirdische Melissani-See und die Drogarati-Tropfsteinhöhlen – hervortritt. Zu den Kefalonia Angeboten

Griechenland im Überblick

  • Ein typisch griechisches Dorf am Meer
  • Der berühmte Strand Porto Katsiki auf Lefkas
  • Traditionelle griechische Restaurants

Ionisches Meer: von Traumstränden und unberührter Landschaft

Ionische Inselperlen: Lefkas, Kefalonia und Korfu
Die Insel Lefkas, die auch Lefkada genannt wird, liegt südlich von Korfu im Ionischen Meer. Unter den größeren Ionischen Inseln ist sie die vielleicht noch authentischste. Sie zählt unter Griechenland-Kennern zu den Geheimtipps und das hat seinen Grund: Die Insel ist ein wahres Badeparadies! Kefalonia, die größte der Ionischen Inseln ist wie für Entdeckungsfreudige geschaffen und zeigt sich mit schroffen Steilküsten und beschaulichen Berglandschaften von ihrer besten Seite. Spektakulär ist der einzigartige Myrtos Beach, zum Träumen das malerische Dörfchen Assos und im schicken Fiskardo treffen Jetset und Segler aufeinander. Korfu, die smaragdgrüne Insel, lockt mit atemberaubernder Natur, historischem Charme und glasklarem Wasser. Die idyllischen Strände wie Glyfada und Paleokastritsa bieten Entspannung pur, währen die Altstadt von Korfu-Stadt mit ihren venezianischen Gebäuden und engen Gassen zum Flanieren einlädt. 

Festland Epirus
Die Region im Nordwesten Griechenlands ist geprägt von einer üppig grünen Gebirgslandschaft und einer wunderbaren Küste, die vom Ambrakischen Golf im Süden bis an die albanische Grenze im Norden verläuft. Entdecker und Wanderer kommen nahe des Píndus-Gebirges voll auf ihre Kosten und für Kulturinteressierte ist das UNESCO-Weltkulturerbe der Metéora-Klöster sicherlich ein Highlight. An der Küste reiht sich ein Strand an die nächste Badebucht. Die malerischen Orte Parga und Sivota sind die touristischen Zentren der Küste.

Aktivitäten

Griechenland – ein Muss für Entdecker, Genießer und Wanderer
Gäste, die in ihrem Urlaub nicht nur entspannen, sondern auch sportlich sein möchten, haben an den Stränden auf Lefkas, Kefalonia, Korfu und auf dem Festland Epirus eine große Auswahl an Wassersportmöglichkeiten. Beliebt sind auch die Bootsausflüge zu den vorgelagerten Inseln Meganisi, Scorpios, Ithaka, Paxos, Antipaxos und der Paliki-Halbinsel auf Kefalonia. Zudem ist von Lefkas und Epirus aus Kefalonia via Boot erreichbar.

Vor allem das Hinterland von Epirus überrascht mit einer Fülle an landschaftlichen Schönheiten und kulturellen Sehenswürdigkeiten. Entdecker können durch kühle Flüsse waten, durch tiefe Schluchten und über historische Brücken wandern oder malerische Dörfer erkunden. Wanderfreunden ist der Berg Enos auf Kefalonia zu empfehlen, der auf rund 1600 Metern liegt und einen herrlichen Rundumblick aufs Meer bietet.

Anreise

Anreise nach Lefkas & Epirus
Rhomberg-Charterflüge:
ab Friedrichshafen und Linz 
Weitere Flüge: ab Wien, Berlin, Düsseldorf, Frankfurt, Hamburg, Stuttgart
Flugzeit: Die Flugzeit nach Preveza beträgt ca. 2 Stunden, der Zeitunterschied liegt bei +1 Stunde. 
Flughafen: Der Flughafen Preveza (PVK), auch Aktio genannt, befindet sich auf dem Festland Griechenlands, unweit der Stadt Preveza. Vom Flughafen aus erreichen Sie in ca. 40 Minuten bequem über eine Brücke die Insel Lefkas und in ca. 60 Minuten den Urlaubsort Parga auf dem Festland Epirus. 

Anreise nach Kefalonia
Rhomberg-Charterflüge:
St. Gallen-Altenrhein 
Weitere Flüge: ab Wien, Düsseldorf 
Flugzeit: Die Flugzeit nach Kefalonia beträgt ca. 2 Stunden, der Zeitunterschied liegt bei +1 Stunde. 
Flughafen: Der Flughafen Kefalonia (EFL) befindet sich unweit der Inselhauptstadt Argostoli.

Anreise nach Korfu: 
Rhomberg-Charterflüge: 
St. Gallen-Altenrhein
Weitere Flüge: Stuttgart, Salzburg, Graz und Wien 
Flugzeit: Die Flugzeit nach Korfu beträgt ca. 2 Stunden, der Zeitunterschied liegt bei +1 Stunde. 
Flughafen: Der Flughafen Kefalonia (CFU) befindet sich nur 3 Kilometer südlich des Stadtzentrums von Korfu Stadt.  
 

Kultur

Kulturelle Highlights auf der Insel Lefkas
Auch wenn die Ionische Insel Lefkas eher ruhig und beschaulich ist, so hat sie kulturell einiges zu bieten: Bergdörfer mit griechischem Charme und Flair erzählen vom ursprünglichen Griechenland. Daneben ist die touristische Struktur auf Lefkas geprägt von kleinen familiären Unterkünften, die von den großen Touristenströmen bislang verschont blieb – das sichert die Authentizität der Insel.     
    
Kultur pur auf dem Festland Epirus
In den sympathischen Küstenstädtchen wie Parga oder Sivota erwartet Sie in den Tavernen an den Strandpromenaden die typisch griechische Gastfreundschaft. Für Kulturinteressierte empfehlen wir einen Besuch der Hauptstadt Ioannina im Landesinneren sowie die antiken Städte Nikropolis und Dodoni. Wussten Sie, dass die 24 Metéora-Klöster bei Kalambáka zum UNESCO-Weltkulturerbe gehören?

Historisches Kefalonia
Kefalonia blickt auf eine „umfangreiche“ Geschichte zurück, sie wurde von den Venezianern, den Franzosen, den Briten als auch den Deutschen besetzt. Zeitzeuge ist die Burg von Assos, die in der Nähe des Myrtos Beach liegt. Ein Ort, der ebenfalls historische Bedeutung hat, ist die Melissani-Höhle: Während des Erdbebens 1953 stürzte das Dach der Höhle ein und fasziniert seitdem Besucher, die auf einem Ruderboot über den schimmernden See fahren können.

Wetter und Klima

Die beste Reisezeit für Griechenland ist zwischen Mai und September. Wer nicht auf die Hauptreisemonate Juli/August angewiesen ist, schätzt den Frühling mit angenehmen Temperaturen und einer üppig grünen Landschaft oder den September, wenn das Meer noch warm ist und die Außentemperaturen nicht mehr ganz so hoch sind. In der Vor- und Nachsaison profitieren Sie von günstigeren Preisen und weniger Trubel an beliebten Stränden.

 
21:42:05 | 0,3 | de-at | GCP-NMT-WEB-101