Mietwagenrundreise Unberührte Westfjorde

Island
Rundreise
Preis p. P. AB € 2.528

12-tägige Rundreise in die Westfjorde

Wer dramatische Landschaften und Abgeschiedenheit sucht, wird auf dieser Reise fündig. Mit einem 4x4 Fahrzeug erleben Sie den Weg durch die unberührten Westfjorde sehr intensiv. Majestätische Fjorde, weite Landschaften, kleine Fischerdörfer, warme Naturbäder und vollkommene Stille erwarten den Reisenden. Der einsame Westen hat viele Facetten, für die es Zeit braucht, sie zu entdecken. Mehr lesen

  • Mit 4x4 Mietwagen buchbar
  • Dramatische Landschaften
  • Abgeschiedenheit & Ruhe
Dauer 12 Tage
Teilnehmer Max. 4 Personen
Garantiert Ja, alle Termine

Preise & Buchen

Tagesprogramm
  • 1. Tag: Anreise - Reykjavik

    Flug nach Keflavik und Übernahme des Mietwagens am Flughafen. Eine Übernachtung in Reykjavik. 
  • 2. Tag: Reykjavik - Borgarfjord

    Von Reykjavik durch den Hvalfjord erreichen Sie den Borgarfjord-Distrikt. Einen Stopp lohnen die Wasserfälle Glymur, Hraunfossar und Barnafoss sowie die größte Heißwasserquelle Europas, Deildartunguhver. 
  • 3. Tag: Raudisandur - Latrabjarg - Patreksfjördur

    Auf der Route #60 erreichen Sie die südlichen Westfjorde. Die erste Perle der Westfjorde ist der rote Strand Raudisandur. Das nächste Ziel ist Breidavik. Etwa 400 Meter aus dem Meer erhebt sich hier der Vogelfelsen Latrabjarg und bildet den westlichsten Punkt Islands und auch den vogelreichsten Europas. Sie übernachten heute in Patreksfjördur oder Breidavik.
     
  • 4. Tag: Arnafjord – Wasserfall Dynjandi - Sudureyri

    Wir empfehlen die Fahrt über den Ort Talknafjördur nach Bildudalur und raus aus dem Arnarfjord zu dem kleinen einsamen Künstlerhaus in Selardalur. Früher war dieses Tal mit 15 Höfen eines der am dichtesten besiedelten Gebiete in den Westfjorden, inzwischen sind alle Höfe verlassen. Der breitgefächerte Dynjandi bildet den Höhepunkt des Tages, er gehört zu den schönsten Wasserfällen des Landes.
  • 5. Tag: Sudureyri - Isafjördur

    Heute besuchen Sie die größte Ortschaft der Westfjorde, Isafjördur. Ein Abstecher nach Bolungarvik zum Maritim Museum ist zu empfehlen. Von Isafjördur aus werden Bootsausflüge zur Paradiesinsel Vigur unternommen, die in 30 Minuten erreicht wird. Hier leben fünf Einwohner und zahlreiche Vogelarten wie Eiderenten, Seeschwalben und Papageitaucher.
  • 6. Tag: Isafjördur - Heydalur

    Eine schöne Fahrt erwartet Sie heute. Sie erreichen durch tiefe Fjorde und hohe Berge den Fjord Mjoifjördur. Hier übernachten Sie in dem familiengeführten Landgasthof Heydalur, der einsam im tiefen Fjord liegt. Ein Ausritt auf dem Islandpferd, eine Wanderung in die umliegenden Berge oder eine Kajakfahrt im Fjord bieten sich hier ein. Genießen Sie anschließend auf der anderen Seite des Fjordes ein warmes Bad mit Blick auf den Fjord!
  • 7. Tag: Heydalur - Holmavik - Djupavik

    Die einsamen Westfjorde laden häufig zu einem Stopp und einer kleinen Wanderung ein. In Holmavik befindet sich das sehenswerte Hexenmuseum: Das Museum isländischer Magie und Hexerei. Über Schotterpisten erreichen Sie beinahe das Ende der bewohnten Welt im kleinen Ort Djupavik, wo Sie im gleichnamigen Gästehaus übernachten. Sie übernachten im Gästehaus Djupavik in Zimmern mit Etagen-Bad, der einzigen Unterkunft in diesem Fjord (2 Nächte)
  • 8. Tag: Djupavik - Krossneslaug

    Malerisch und imposant ist dieser Ort mit seiner Fabrikruine, einem Schiffswrack und der besonderen Geschichte, die ihn umgibt. Nur ca. 35 km weiter endet die Straße am Freibad Krossneslaug mit Blick auf das Meer. Ein beeindruckendes Erlebnis bleibt das Bad am Ende der bewohnten Gebiete.
  • 9. Tag: Djupavik - Drangsnes - Budardalur

    Sie verlassen die Ostseite der Westfjorde und können einen Stopp im Fischerdorf Drangsnes einplanen. Hier befinden sich „Hot Pots“ unmittelbar am Meer und laden zu einem Bad ein. Tagesziel ist die kleine Halbinsel Klofningsnes, gelegen zwischen der Halbinsel Snaefellsnes und den Westfjorden. Von dem Landgasthof Vogur genießen Sie die wunderbare Aussicht auf das Inselarchipel des Breidafjords.
  • 10. Tag: Budardalur - Reykjavik

    Auf dem Weg nach Reykjavik – aus der Stille in die Zivilisation – lohnt sich der Besuch des Wikingerhofs Eriksstadir (Mai-Sept.). Von hier startet Erik der Rote seine Entdeckungsreisen nach Grönland und Nordamerika. Alternativ unternehmen Sie einen Abstecher auf die Halbinsel Snaefellsnes. Die Reise endet in der Hauptstadt.
  • 11. Tag: Reykjavik

    Erkundung der Altstadt und des Hafens in Reykjavik auf eigene Faust. Alternativ besuchen Sie auf der Halbinsel Reykjanes die einzigartige Blaue Lagune oder nehmen an einer der Walbeobachtungsfahrten teil.
  • 12. Tag: Rückreise

    Fahrt zum Flughafen, Abgabe des Mietwagens und Rückflug. 

Reisedetails
Inklusive: 
  • 12 Übernachtungen in landestypischen Unterkünften im Zimmer mit Dusche/WC
  • 12 x Frühstück
  • 11 Tage Mietwagen der entsprechenden Kategorie inklusive unbegrenzten Km, CDW-Versicherung, Flughafenannahmegebühr, Navigationsgerät, 24% isländische Mehrwertsteuer
  • 1 Island-Atlas, 1 Straßenkarte mit eingezeichneten Unterkünften
Optional
  • Diese Reise ist wahlweise mit Fluganreise oder Eigenanreise buchbar. Gerne beraten wir Sie persönlich.
  • Mietwagen-Zusatzversicherung zur Reduzierung bzw. Ausschluss des Selbstbehalts. Sie wählen die Zusatzversicherung sowie die gewünschte Mietwagenkategorie im nächsten Buchungsschritt. 
  • Reiseversicherung KomplettSchutz der Europäischen Reiseversicherung.

Weitere Informationen

Das bietet Ihre Unterkunft: Bei unseren Mietwagenrundreisen haben wir, sofern nicht anders in den Leistungen vermerkt, auf dem Land vorwiegend Unterkünfte in kleinen Hotels, Farmen und Landgasthöfen der einfachen bis mittleren Kategorie vorgesehen. Auch Edda Sommerhotels (im Winter Schulinternate) können gebucht werden. In Reykjavik wohnen Sie in Hotels der Mittelklasse oder Gästehäusern. Der Hotelstandard kann vor allem auf dem Land vom europäischen Standard abweichen. Bei drei Personen wird ein normales DZ gebucht, das mitunter sehr wenig Platz bietet und für drei Erwachsene nicht empfehlenswert ist.

Ihre Reiseroute: Sie erhalten mit Ihren Reiseunterlagen einen detaillierten Straßenatlas sowie eine Übersichtskarte mit Ihren eingezeichneten Unterkünften. Das Straßenverkehrsnetz ist rund um die Insel gut ausgebaut, etwa 70% der Straßen sind asphaltiert, hierzu zählt auch die Ringstraße Nr. 1. Auf jeden Fall sollte man die Distanzen nicht unterschätzen, da man manchmal wegen Schotterwegen oder Schlaglöchern nicht schnell vorankommt. Für die Fahrt ins Hochland ist unbedingt ein Allradfahrzeug notwendig. Bitte beachten Sie auch, dass die ausgeschriebenen Kilometerangaben bei unseren Rundreisen sich auf den direkten Weg beziehen und je nach Abstechern zu Sehenswürdigkeiten variieren können.

Ihre Transportmittel: Die Mietfahrzeuge in Island sind von guter Qualität. Da diese aber oft auf Schotterpisten gefahren werden, empfiehlt es sich bei der Annahme auf Kratzer und sonstige Lackschäden zu achten und vor Abfahrt zu melden. Bitte beachten Sie, dass beim Verlassen der offiziellen Straßen der Mieter die volle Verantwortung für eventuelle Schäden übernimmt. Straßen mit ein- oder zweistelliger Nummerierung sind mit einem einfachen PKW problemlos zu befahren. Hochlandstraßen sind mit einem „F“ gekennzeichnet und dürfen nur mit Allradfahrzeugen befahren werden.

Hinweise: Programm- bzw. Routenänderungen aufgrund von Wetter- und Straßenverhältnissen vorbehalten. Starke Winde und Regenfälle können die Reise bzw. den Reiseverlauf beeinflussen.
01:03:56 | 0,23 | de-at | GCP-NMT-WEB-101