Mietwagenrundreise Mit dem Elektroauto unterwegs

Island
Rundreise

Die 12-tägige Mietwagenrundreise

Die ergiebige geothermale Energie und die vielen Wasserfälle macht sich Island seit Jahrhunderten zu Nutze. Erleben Sie die Höhepunkte Islands mit Schwerpunkt auf Umweltfreundlichkeit. Sie reisen mit einem Elektroauto und übernachten möglichst in Eco-zertifizierten Hotels. Wir legen Ihnen ans Herz, die Flug CO² Emissionen zu kompensieren. Gesamte Fahrstrecke ca. 2.100 km. Mehr lesen

  • Schwerpunkt auf Umweltfreundlichkeit
  • Reisen mit dem Elektroauto
  • Überwiegend Eco-zertifizierte Hotels
Dauer 12 Tage
Teilnehmer Max. 4 Personen
Garantiert Ja, alle Termine

Preise & Buchen

Tagesprogramm
  • 1. Tag: Fluganreise - Reykjavik

    Flug nach Island und Ankunft am internationalen Flughafen Keflavik. Sie übernehmen am Flughafen Ihren Mietwagen. Fahrt entlang der Küste der Halbinsel Reykjanes mit Stopp an den Solfatarenfeldern Krisuvik. Weiterfahrt zu Ihrer ersten Unterkunft in Reykjavik (ca. 50 km). Hinweis: Bei später Flugankunft, reservieren wir die erste Übernachtung in der Nähe von Keflavik (ca. 10 km). Lademöglichkeit: z.B. in Reykjavik oder in der Nähe des Hotels. 

     
  • 2. Tag: Reykjavik - Thingvellir - Laugarvatn - Geysir

    Im Nationalpark Thingvellir ist deutlich zu erkennen, wie die beiden Kontinentalplatten, auf denen sich Island befindet, auseinanderdriften. Beeindruckend sind anschließend der „goldene“ Wasserfall Gullfoss und das Heißquellengebiet der Geysire. Am See Laugarvatn baden Sie im Spa Fontana mit Dampfbad und Saunen (Eintritt inklusive). Es liegt bei einer mächtigen Dampfquelle, in welcher auch Brot gebacken wird. Lademöglichkeit: z.B. in Hveragerdi bzw. am Hotel. 
  • 3. Tag: Fludir - Fridheimar - Selfoss - Hvolsvöllur

    Besuchen Sie heute ein Geothermal-Gewächshaus und testen Sie die hauseigene Tomatensuppe. Hier werden auch Reitshows angeboten. Falls Sie heute warm baden möchten, bietet sich die Secret Lagoon in Fludir an. Das LAVA-Center in Hvolsvöllur (Eintritt inklusive) gibt eindrücklich Auskunft über Islands Vulkanismus. Lademöglichkeit: z.B. am Lava Centre bzw. am Hotel 
     
  • 4. Tag: Südküste - Schwarze Strände

    Entlang der grünen Südküste erreichen Sie die Wasserfälle Seljalandsfoss und Skogafoss. Vorbei an den Ausläufern des Gletschers Myrdalsjökull kommen Sie zu den schwarzen Lavastränden bei Vik und zum Kap Dyrholaey. Lademöglichkeit: z.B. in Vik
  • 5. Tag: Vatnajökull Nationalpark

    Der heutige Tag steht im Zeichen des größten Gletschers Europas, des Vatnajökull. Im Skaftafell Nationalpark bieten sich atemberaubende Wanderungen an. Ein besonderes Highlight ist die Gletscherlagune Jökulsarlon. Ladedmöglichkeit: z.B. in Skaftafell, Jökulsarlon oder Höfn 
  • 6. Tag: Ostfjorde

    Genießen Sie die spektakuläre Fahrt entlang der Küste der Ostfjorde und lassen Sie z. B. im kleinen, malerischen Fischerort Djupivogur zwischendurch die Seele baumeln. Lademöglichkeit: z.B. in Egilsstadir 
  • 7. Tag: Dettifoss - Myvatn

    Der Dettifoss ist der mächtigste Wasserfall Europas und wirkt berauschend. Das Gebiet des Myvatn (dt. Mückensee) ist ein fantastisches Naturparadies und begeistert Vulkanologen und Ornithologen. Lademöglichkeit: z.B. Myvatn 
  • 8. Tag: Myvatn - Husavik

    In Husavik können Sie eine Walbeobachtungstour mit einem ökofreundlichen Elektro-Boot unternehmen. Nutzen Sie den Tag alternativ für die weitere Erkundung des Gebiets um den See Myvatn. Lademöglichkeit: z.B. Husavik oder Myvatn 
  • 9. Tag: Akureyri - Siglufjördur - Skagafjord

    Via Götterwasserfall Godafoss erreichen Sie Akureyri, die kleine und feine Hauptstadt des Nordens. Auf der Fahrt um die Halbinsel Tröllaskagi sollten Sie unbedingt das Heringsmuseum im Fischerort Siglufjördur besuchen. Danach erwartet Sie ein atemberaubender Küstenabschnitt in den Skagafjord, den Fjord der Pferdezucht. Lademöglichkeit: z.B. in Saudarkrokur 
  • 10. Tag: Vatnsnes - Borgarfjördur

    Über zwei Pässe fahren Sie nach Süden. Auf der Halbinsel Vatnsnes können oft Robben beobachtet werden und im Borgarfjördur reizen die Lavawasserfälle Hraunfossar sowie die Heißwasserquelle Deiltartunguhver. Lademöglichkeit: z.B. in Stadarskali oder Borgarnes 
  • 11. Tag: Hvalfjördur - Reykjavik

    Bevor Sie die Hauptstadt Reykjavik wieder erreichen, empfehlen wir Ihnen statt dem Tunnel die gemütliche Fahrt um den Hvalfjördur (Walfjord). Lademöglichkeit: z.B. in Reykjavik oder in der Nähe des Hotels
  • 12. Tag: Abreise

    Je nach Flugplan haben Sie noch Zeit in Reykjavik oder für einen Besuch der Blauen Lagune, bevor Sie Ihren Mietwagen wieder am Flughafen abgeben und zurückfliegen.

Reisedetails
Inklusive: 
  • 11 Übernachtungen in landestypischen und teilweise Vakinn oder ISO 14001 Eco-zertifizierten Unterkünften im Zimmer mit Dusche/WC
  • 11 x Frühstück
  • 11 Tage Mietwagen der entsprechenden Kategorie inklusive unbegrenzten Km, CDW-Versicherung, Flughafenannahmegebühr, Navigationsgerät, 24% isländische Mehrwertsteuer. 
  • Eintritte Fontana Geothermalbad und Lava Centre
  • Routeninformation, 1 Reiseführer und 1 Straßenkarte
Optional
  • Mietwagen-Zusatzversicherung zur Reduzierung bzw. Ausschluss des Selbstbehalts. Sie wählen die Zusatzversicherung sowie die gewünschte Mietwagenkategorie im nächsten Buchungsschritt. 
  • Reiseversicherung KomplettSchutz der Europäischen Reiseversicherung.

Weitere Informationen

Strom aus erneuerbaren Energien: Dass viel Energie unter der Oberfläche Islands steckt, kann man beim Anblick dampfender Erde bereits erahnen. Island gilt bedingt durch die natürlichen Ressourcen als Vorbild in Sachen erneuerbare Energien: 73% der Elektrizität werden durch Wasserkraft, 26,8% aus geothermischer Energie erzeugt. Kernkraftwerke sucht man auf der Insel im Nordatlantik vergebens. Eine umweltfreundliche Mietwagenrundreise ist also kein Widerspruch. Sie reisen mit dem E-Auto emissionsfrei und mit erneuerbaren Energien rund um Island. Unser Partner Europcar in Island ist nach ISO14001 zertifiziert und unterstützt Aufforstungsprojekte in Island.

Mit etwas Planung ist das Tanken ein Kinderspiel: Eine Elektroautoreise erfordert aktuell noch etwas mehr Planung als mit einem herkömmlichen Mietwagen, da täglich eine passende Ladesäule angesteuert werden muss. Es ist vor Vorteil, wenn Sie bereits Erfahrungen mit Elektroautos gesammelt haben, oder etwas Neugier auf diese neue Technik mitbringen. Für eine sinnvolle Reiseplanung sollten Sie über ein Smartphone und mobiles Internet verfügen (Island gehört zur EU-Roaming Zone) und bereit sein Ihre Kreditkarte für das Laden in einer App zu hinterlegen. Über die Apps der isländischen Anbieter Isorka, ON und N1 finden Sie auch unterwegs immer die nächstgelegene Ladestation. Wir planen die Etappen sinnvoll und die Unterkünfte möglichst in der Nähe von Ladesäulen. Hotels mit eigenen Ladestationen werden bevorzugt angefragt, wir können die Verfügbarkeit jedoch nicht garantieren. Es kann außerdem vorkommen, dass Ladestationen besetzt sind und umgeplant werden muss. Halten Sir unterwegs stets die Reichweite und mögliche Ladesäulen im Blick. Ausführlichere Informationen zu den Ladestationen und technische Hinweise erhalten Sie mit den Reiseunterlagen.

Ihre Unterkünfte: Für diese Reise buchen wir möglichst Hotels, welche mit dem isländischen Eco Label Vakinn (www.vakinn.is) oder der internationalen Umweltmanagementnorm ISO 14001 ausgezeichnet wurden, da sie besonders umweltschonend handeln und sich für die neusten Umweltstandards einsetzen. Ein weiteres Kriterium ist die Nähe zu Ladestationen.

Seit dem 01.01.2024 gilt eine neue Steuer auf Übernachtungen. Pro Zimmer und Nacht wird eine Steuer in Höhe von ISK 666 (€ 4,50 bei Wechselkurs 07/23) berechnet. Diese Steuer wird auf der Reisebestätigung/Rechnung/Angebot separat ausgewiesen und ist in oben stehenden Preisen bereits inklusive.

Fahrzeugtyp: Wir bieten im Moment z. B. den Kia e-Niro, den VW E-Gold oder den Kia e-Soul an. Die Reichweite einer Ladung wird je nach Modell mit 400-480 km angegeben, erfahrungsgemäß darf aber mit ca. 350-400 km gerechnet werden. Selbstverständlich sind alle Tagesetappen entsprechend der Reichweite angepasst. Starker Wind, Berge und Kälte können die Reichweite beeinflussen. Aufgrund der schnellen Umschlagszeiten für die Autos in der Hauptsaison, kann ein zu 100 % geladener Akku nicht garantiert werden. Die Fahrzeuge sollten bei Übergabe in der Regel aber zu min. 70 % geladen sein.

Fluganreise: ​Bei den auf der Webpage angegebenen Flugdaten handelt es sich bis zur Fixbuchung um Richtpreise und Richtflugzeiten. Bei Eingang Ihrer Buchungsanfrage prüfen wir die tagesaktuellen Flugpreise und Flugzeiten und melden uns bei Ihnen vor Fixbuchung, wenn sich eine Änderung ergibt.

Reiseroute

Straßennetz & Befahrbarkeit: Das Straßenverkehrsnetz ist rund um die Insel gut ausgebaut, etwa 70% der Straßen sind asphaltiert, hierzu zählt auch die Ringstraße Nr. 1. Auf jeden Fall sollte man die Distanzen nicht unterschätzen, da man manchmal wegen Schotterwegen oder Schlaglöchern nicht schnell vorankommt. Für die Fahrt ins Hochland ist unbedingt ein Allradfahrzeug notwendig. Bitte beachten Sie auch, dass die ausgeschriebenen Kilometerangaben bei unseren Rundreisen sich auf den direkten Weg beziehen und je nach Abstechern zu Sehenswürdigkeiten variieren können. Eine detaillierte, aktuelle Straßenkarte ist unverzichtbar. Vor und während der Reise lohnt sich ein Blick auf die Internetseite www.road.is, die aktuelle Informationen über die Befahrbarkeit der Straßen liefert.

Maut: Die einzige Mautstrecke Islands ist der Vadlaheidar-Tunnel nahe Akureyri (ca. EUR 11 pro Strecke), zahlbar unter www.tunnel.is). Alternativ gibt es eine mautfreie, ca. 16 km längere Strecke.

​Programm- bzw. Routenänderungen aufgrund von Wetter- und Straßenverhältnissen vorbehalten.
​Starke Winde und Regenfälle können die Reise bzw. den Reiseverlauf beeinflussen.
Häufig gestellte Fragen zu den Rundreisen
20:26:48 | 0,21 | de-at | GCP-NMT-WEB-102