0800 999955 Kostenlose Hotline

Individuelle Rundreise „Von Hütte zu Hütte“, 15 Tage

Island
Rundreise
Preis p. P. AB 2.968 €

Mietwagenrundreise auf Island

Während dieser Mietwagenreise umrunden Sie Island mit viel Zeit für Besichtigungen und versorgen sich unterwegs selbst. Die gut gelegenen Unterkünfte sind ausgezeichnete Ausgangspunkte für Unternehmungen aller Art. Sie übernachten in kleinen, zweckmäßig und einfach eingerichteten Hütten. Da sich die Unterkünfte meist in Privatbesitz befinden, sind sie von unterschiedlichem Charakter. In Reykjavik beziehen Sie ein Hotelzimmer. Fahrtstrecke: ca. 2400 km. Mehr lesen

  • Mietwagenrundreise, 15 Tage
  • Inselumrundung mit guten Ausgangspunkten
  • Zweckmäßig eingerichtete Hütten für Selbstversorger
Dauer 15 Tage
Teilnehmer Max. 4 Personen
Garantiert Keine Garantie

Preise & Buchen

Das bietet die Rundreise...

Tagesprogramm
  • 1.-2. Tag: Fluganreise - Reyjavik - Halbinsel Reykjanes

    Ankunft am internationalen Flughafen in Keflavik, Übernahme des Mietwagens am Flughafen und Fahrt zur ersten Unterkunft in Reykjavik/Kopavogur für 2 Nächte. Je nach Ankunftszeit bietet sich ein Besuch der Blauen Lagune auf der Halbinsel Reykjanes an. Tauchen Sie ein in das Leben der isländischen Hauptstädter! Hinweis: Für Gäste, die erst in der Nacht in Keflavik ankommen, reservieren wir die erste Übernachtung in der Nähe des Flughafens (ca. 10 km).
  • 3.-4. Tag: Reykjavik – Borgarfjord - Halbinsel Snaefellsnes

    Der Borgarfjord-Distrikt erwartet Sie mit den Lava-Wasserfällen Hraunfossar und Barnafoss und dem Ort Reykholt, wo der Dichter Snorri Sturluson im 13. Jahrhundert lebte. Erfahren Sie in Borgarnes im Landnahmezentrum etwas über die Lebensbedingungen der ersten Siedler und erkunden Sie die Halbinsel Snaefellsnes mit dem Gletschervulkan Snaefellsjökull, vielen charmanten Fischerorten entlang der Küste und bezaubernden Sandstränden (2 Nächte).
  • 5.-7. Tag: Skagafjord - Akureyri - See Myvatn

    Über Blönduos fahren Sie in den Skagafjord, das Zentrum der isländischen Pferdezucht. Das Volkskundemuseum Glaumbær zeigt das Leben alter Zeiten! Nahe Akureyri erreichen Sie Ihre Unterkunft (3 Nächte). Erkunden Sie die größte Stadt des Nordens, besuchen Sie das gemütliche Fischerörtchen Husavik und nutzen Sie die Gelegenheit zu Walbeobachtungen! Die Region Myvatn hält viele Überraschungen bereit: Pseudokrater, dampfende Erdspalten, ein vielfältiges Vogelleben und das Myvatn Nature Bath.
  • 8.-9. Tag: Wasserfall Dettifoss - Egilsstadir - Ostisland

    Auf dem Weg in den Osten Islands umrunden Sie die Halbinsel Tjörnes bis zur Felsschlucht Asbyrgi. Vom Dettifoss, dem gewaltigsten Wasserfall Islands, fahren Sie über die Hochlandebene Mödrudalur in die bewaldete Gegend um Islands östliche Stadt Egilsstadir. Hier bleibt genug Zeit für Wanderungen am See Lögurinn zu einem der höchsten Wasserfälle Islands, dem Hengifoss oder auch für einen Ausflug zum riesigen Staudamm am Karahnjukar (2 Nächte).
  • 10.-11. Tag: Ostfjorde - Höfn - Gletscherlagune Jökulsarlon

    Durch die Ostfjorde führt der Weg entlang der Küste mit Aussicht auf den riesigen Gletscher Vatnajökull. Die Gletscherlagune Jökulsarlon mit den schwimmenden Eisbergen lädt zu einer Fahrt mit Amphibienfahrzeugen oder Zodiacs ein. Etwas weiter westlich wartet der Skaftafell-Nationalpark mit vielen Wandermöglichkeiten. Beliebtes Ziel ist der schöne Basalt-Wasserfall Svartifoss und die nahen Gletscherzungen. Planen Sie hier z. B. eine geführte Gletscherwanderung ein (2 Nächte im Zimmer mit Dusche/WC und Frühstück).
  • 12.-13. Tag: Vik - Südküste - Westmänner Inseln

    Entlang der Südküste können Sie die Vogelfelsen bei Vik, das Felsentor von Dyrholaey, das Heimatmuseum Skogar, den Wasserfall Seljalandsfoss oder die Ausläufer des Vulkans Hekla erkunden. Eine Fähre bringt Sie in nur 30 Minuten nach Heimaey, wo man auf der erst 40 Jahre alten Lava wandern kann und das Naturkundemuseum besichtigen sollte. Zwei Übernachtung im grünen Südisland.
  • 14. Tag: Wasserfall Gullfoss - Gebiet der Geysire - Nationalpark Thingvellir - Reykjavik

    Noch weiter südlich warten die wohl berühmtesten Sehenswürdigkeiten Islands: Der Wasserfall Gullfoss, der schönste des Landes, das Geothermalgebiet der Geysire, wo der Geysir Strokkur regelmäßig in die Höhe schießt und der Nationalpark Thingvellir. Endstation der Rundreise ist Reykjavik/Kopavogur  (1 Nacht).
  • 15. Tag: Rückreise

    Fahrt zum Flughafen Keflavik und Abgabe des Mietwagens.

Inklusivleistungen

Reisedetails
Flug: Diese Reise ist wahlweise mit Fluganreise oder Eigenanreise buchbar. Gerne beraten wir Sie persönlich.

Nächtigung: 3 Übernachtungen inkl. Frühstück im DZ mit Du/WC in Reykjavik/Kopavogur, 9 Übernachtungen in einfachen, zweckmäßig eingerichteten Hütten mit Kochgelegenheit, Bad/WC, Bettwäsche und Handtüchern, 2 Übernachtungen inkl. Frühstück im DZ mit Du/WC in landestypischen Unterkünften in Südostisland.

Verpflegung: Frühstück inklusive in Reykjavik/Kopavogur und Südostisland. 

Mietwagen: 14 Tage Mietwagen der entsprechenden Kategorie inklusive unbegrenzten Km, CDW-Versicherung, Flughafen-Übernahme/Rückgabegebühr

Sie haben die Möglichkeit, folgende Mietwagenkategorien zu wählen:
Kat. Z = Kia Picanto o.ä.
Kat. B = VW Golf o.ä.
Kat. N = Skoda Octavia Kombi o.ä.
Kat. FG = Dacia Duster 4x4 o.ä. (hochlandtauglich)

Sonstiges: 1 Island-Atlas, 1 Straßenkarte


Weitere Informationen

Das bietet Ihre Unterkunft: Bei unseren Mietwagenrundreisen haben wir, sofern nicht anders in den Leistungen vermerkt, auf dem Land vorwiegend Unterkünfte in kleinen Hotels, Farmen und Landgasthöfen der einfachen bis mittleren Kategorie vorgesehen. Auch Edda Sommerhotels (im Winter Schulinternate) können gebucht werden. In Reykjavik wohnen Sie in Hotels der Mittelklasse oder Gästehäusern. Der Hotelstandard kann vor allem auf dem Land vom europäischen Standard abweichen. Bei drei Personen wird ein normales DZ gebucht, das mitunter sehr wenig Platz bietet und für drei Erwachsene nicht empfehlenswert ist.

Ihre Reiseroute: Sie erhalten mit Ihren Reiseunterlagen einen detaillierten Straßenatlas sowie eine Übersichtskarte mit Ihren eingezeichneten Unterkünften. Das Straßenverkehrsnetz ist rund um die Insel gut ausgebaut, etwa 70% der Straßen sind asphaltiert, hierzu zählt auch die Ringstraße Nr. 1. Auf jeden Fall sollte man die Distanzen nicht unterschätzen, da man manchmal wegen Schotterwegen oder Schlaglöchern nicht schnell vorankommt. Für die Fahrt ins Hochland ist unbedingt ein Allradfahrzeug notwendig. Bitte beachten Sie auch, dass die ausgeschriebenen Kilometerangaben bei unseren Rundreisen sich auf den direkten Weg beziehen und je nach Abstechern zu Sehenswürdigkeiten variieren können.

Ihre Transportmittel: Die Mietfahrzeuge in Island sind von guter Qualität. Da diese aber oft auf Schotterpisten gefahren werden, empfiehlt es sich bei der Annahme auf Kratzer und sonstige Lackschäden zu achten und vor Abfahrt zu melden. Bitte beachten Sie, dass beim Verlassen der offiziellen Straßen der Mieter die volle Verantwortung für eventuelle Schäden übernimmt. Straßen mit ein- oder zweistelliger Nummerierung sind mit einem einfachen PKW problemlos zu befahren. Hochlandstraßen sind mit einem „F“ gekennzeichnet und dürfen nur mit Allradfahrzeugen befahren werden.

Hinweis: Je nach Flugverbindung kann die erste Nacht in Reykjavik bzw. Keflavik auch am Ende der Reise gebucht werden.

Reiseversicherung: Wir empfehlen den Abschluss des KomplettSchutz der Europäischen Reiseversicherung.
18:34:42 | 0,38 | de-at | NMT-WEB-118