0800 999955 Kostenlose Hotline

Wanderguide Madeira

Wanderguide | Wanderguide Korsika | Wanderguide Azoren | Wanderguide Madeira
Der Osten Madeiras | Der Westen Madeiras
Erlebnisguide Epirus
Wandern auf Madeira
Auf Madeira gibt es wunderbare Wanderwege vom einfachen Levada-Spaziergang bis zur anspruchsvollen Bergwanderung. Die verschiedenen Ausblicke beim Wandern sind spektakulär – ein absolutes Erlebnis, dass man so schnell nicht wieder vergisst. Die beliebtesten Wanderwege sind die Pfade entlang den Levadas (=Bewässerungskanäle), die in einem ca. 2000 km langen Netz die ganze Insel durchziehen und zu fast allen sehenswerten Punkten führen. Die meisten Levada-Wanderungen sind wegen der relativ geringen Steigungen auch gut mit Kindern zu machen. Anspruchsvollere Wanderungen sind rund um das bis zu 1861 m hohe Zentralmassiv am Pico Ruivo möglich. Routen aller Schwierigkeitsgrade lassen das Herz eines jeden Wanderfreundes höher schlagen.

Unterkünfte auf Madeira

Die Levadas von Madeira
Ein Begriff, der untrennbar mit Madeira verbunden ist. Levadas sind künstliche Wasserkanäle auf der Insel Madeira, mit denen das Wasser aus den niederschlagsreichen Regionen im Norden und im Zentrum der Insel zu den landwirtschaftlichen  Anbaugebieten im Süden geleitet wird. Die Wasserwege wurden angelegt, um den Wasserüberschuss vom Norden in den trockeneren Süden zu transportieren. Eine Levadas-Wanderung entlang dieser Kunstwerke gehört zu jedem Madeira Besuch. Die Levadas sind ein bewundernswertes, raffiniertes Bewässerungssystem. In der regenarmen Zeit, von April bis Oktober, wird praktisch jedes Feld der Insel durch Levadas bewässert.  Heute werden die Levadas außer dem Transport des Wassers vor allem touristisch genutzt. Die beliebtesten Wanderwege sind die Pfade entlang den Levadas, die in einem ca. 2.000 km langen Netz die ganze Insel durchziehen.

Der Osten Madeiras
Viele der schönsten Wanderungen Madeiras befinden sich im Nordosten und Inselinneren. Im urwaldartigen Park von Queimadas wachsen riesige Rhododendron und farbenprächige Azaleen und auch der Lorbeerwald um Caldeirão Verde, der "grüne Kessel", ist ein beliebtes Wanderziel. Gipfelstürmer erklimmen den Pico Ruivo, den mit 1.861 m höchsten Berg der Insel. Der wohl bekannteste Panoramaweg führt vom Pico do Arieiro zum Pico do Ruivo und belohnt bei guter Sicht mit spektakulären Ausblicken. Ein idyllisches Plätzchen in den Bergen ist Ribeiro Frio. Die Forellenzucht im schön angelegten Park, die urigen Hütten mit Restaurants und vor allem die Wanderwege im Lorbeerwald mit seinen schönen Aussichtspunkten machen Ribeiro Frio zu einer beliebten Sehenswürdigkeit.

Hier geht es zu den Wanderungen

Der Westen Madeiras
Im Südwesten der Insel herrscht das mildeste Klima der Insel, zwei künstlich angelegte Sandstrände laden sogar zum Baden ein. Im Norden ist die Küste meist steil abfallend, in Porto Moniz sind die spektakulären Felsenpools in Porto Moniz ein Anziehungspunkt. Die Hochebene von Paúl da Serra ist durchzogen von vielen Levadas, daher ist die Region besonders wasserreich mit moosbewachsenen Wasserrinnen und rauschenden Wasserbächen. Die beliebtesten Wanderwege befinden sich um die Forthütte von Rabaçal.

Hier geht es zu den Wanderungen

Klima & Wetter
Mildes subtropisches, ausgeglichenes Klima mit relativ geringen Temperaturunterschieden. Das Klima ist ganzjährig frühlingshaft mild. Die klimatischen Vorzüge Madeiras kommen nicht nur im Winter zur Geltung, wenn es in der Haupstadt meist sonnig und allemal wärmer ist als in Mitteleuropa. Im Hochsommer steigen die Temperaturen nicht so stark an wie auf dem Festland. Es ist stets angenehm warm, die Temperaturen des Atlantiks "heizen" sich auf bis zu 23°C. Der Norden Madeiras ist immer etwas feuchter und kühler als der Süden.
  Wanderungen auf Madeira



Wanderungen auf Madeira

Wanderungen auf Madeira
07:34:56 | 0,09 | de-at | NMT-WEB-119