0800 999955 Kostenlose Hotline

Individuelle Rundreise „Island zum Kennenlernen“

Island
Rundreise
Preis p. P. AB 1.732 €

Mietwagenrundreise auf Island

Auf dieser einwöchigen Mietwagenrundreise lernen Sie einige der wichtigsten Sehenswürdigkeiten kennen: Den Nationalpark Thingvellir, das Wanderparadies Skaftafell, Wasserfälle, den größten Gletscher Europas und das Gebiet um den See Myvatn und die Hauptstadt Reykjavik.

Wir reservieren für Sie sowohl den Mietwagen wie auch alle Unterkünfte im Voraus, so dass Sie Ihren Tagesablauf individuell gestalten können und sich nicht um die Organisation Ihrer Rundreise kümmern müssen.
Mehr lesen

  • 8-tägige Mietwagenrundreise
  • Für Island-Einsteiger
  • Inselumrundung entlang der Ringstraße
  • Wichtigste Highlights
Dauer 8 Tage
Teilnehmer Max. 4 Personen
Garantiert Keine Garantie

"Island Zum Kennenlernen": Island im Überblick

Inspiration für Ihre Reise

Jökulsarlon

Die Eisschollen in der Gletscherlagune Jökulsarlon glänzen bei schönem Wetter in der Sonne.

Myvatn See

Das Gebiet um den Myvatn See im Norden Islands ist ein vulkanisches Gebiet mit Geothermie und Lava-Landschaften.

Reykjavik

Islands Hauptstadt ist eine kosmopolitische Metropole voller Energie, umgeben von herrlicher Natur.

Preise & Buchen

Das bietet die Rundreise

Tagesprogramm
  • 1. Tag: Fluganreise - Reykjavik

    Flug nach Island und Ankunft am internationalen Flughafen Keflavik. Sie übernehmen am Flughafen Ihren Mietwagen und fahren zu Ihrer ersten Unterkunft in Reykjavik (ca. 50 km). Hinweis: Bei später Flugankunft, reservieren wir die erste Übernachtung in der Nähe von Keflavik (ca. 10 km).     
  • 2. Tag: Thingvellir – Wasserfall Gullfoss – Geysire

    Nutzen Sie den Vormittag, den geschichtsträchtigen Thingvellir-Nationalpark mit der Parlamentsstätte Althing am Binnensee Thingvallavatn zu erkunden. Hier wurde das erste demokratische Parlament der Welt gegründet. Fahren Sie durch das Tal Haukadalur und besuchen Sie den bekannten Wasserfall Gullfoss und den mächtigen Geysir sowie seinen kleinen, aber sehr aktiven Bruder Strokkur. Eine Übernachtung in Südisland.     
  • 3. Tag: Thjorsardalur – Vik - Kirkjubaejarklaustur

    Am Fuße des Vulkans Hekla lohnt sich ein Abstecher in das Tal des Flusses Thjorsa, wo die Wikingerfarm Stöng und auch der kleine, aber mächtige Wasserfall Hjalp beeindrucken. Halten Sie auf dem Weg nach Vik, der südlichs- ten Ortschaft Islands, an den Wasserfällen Sel- jalandsfoss und Skógafoss. Besuchen Sie auch das kleine Besucherzentrum Thorvaldseyri, das den Vulkanausbruch des Eyjafjallajökull 2010 dokumentiert. Über die Myrdals-Sanderebene erreichen Sie das Lavafeld Eldhraun. Eine Übernachtung im Südosten.     
  • 4. Tag: Nationalpark Skaftafell – Höfn – Ostfjorde

    Unmittelbar an der Ringstraße liegt der Nationalpark Skaftafell mit seinem in Basaltsäulen gerahmten Svartifoss- Wasserfall. Unternehmen Sie eine kleine Wanderung! Der größte Gletscher Europas Vatnajökull und die beeindrucken- de Gletscherlagune Jökulsarlon bilden die Höhepunkte des Tages. An der Lagune besteht auch die Möglichkeit, eine Bootsfahrt zu unternehmen. Vom Fischerort Höfn fahren Sie zum geologisch ältesten Teil Islands, den Ostfjorden. Eine Übernachtung in der Region.     
  • 5. Tag: Egilsstadir – Myvatn See

    Von Egilsstadir fahren Sie durch die unbewohnten und wüstenähnlichen Gegenden der Mödrudalsöraefi. Erkunden Sie das Gebiet des Myvatn (Mückensee), eine aktive Vulkanzone mit Pseudokratern, Schwefelquellen, bizarren Lavaformationen sowie fruchtbaren Ebenen mit saftigem Grün und viel- fältigem Vogelleben. Empfehlenswert ist auch der Besuch im Myvatn Naturbad, der Blauen Lagune des Nordens! Eine Übernachtung in der Region.
  • 6. Tag: Akureyri – Skagafjord – Borgarfjord

    Beeindruckend ist der Godafoss, der “Wasserfall der Götter”, auf dem Weg nach Akureyri, der Metropole des Nordens. In Akureyri lohnt sich ein kurzer Bummel durch das nette Städtchen. Vielleicht machen Sie aber auch einen Abstecher zum Fischerdorf Husavik – hier bietet sich die Möglichkeit einer Walbeobachtungsfahrt mit Eichenbooten an. Der Skagafjord ist für die isländische Pferdezucht bekannt. Nach längerer Tagesetappe eine Übernachtung Richtung Borgarfjord.     
  • 7. Tag: Borgarfjord – Reykjavik

    Im Borgarfjord-Distrikt befinden sich die Lava-Wasserfälle Hraunfossar und Deildartunguhver, die größte Heißwasserquelle der Welt. Die Thermalquelle produziert fast 11.000 Liter heißes Wasser pro Minute. Durch den Hvalfjördur-Fjord gelangen Sie am frühen Mittag nach Reykjavik, wo Ihre Rundreise endet. Nutzen Sie das Shoppingangebot, besuchen Sie eines der vielen Museen und tauchen Sie ins bunte Nachtleben der Hauptstadt ein! Eine Übernachtung in Reykjavik.     
  • 8. Tag: Rückreise

    Je nach Flugplan haben Sie noch Zeit in Reykjavik oder für einen Besuch der Blauen Lagune, bevor Sie Ihren Mietwagen wieder am Flughafen abgeben und zurückfliegen.

    Stand 10/16. Änderungen vorbehalten.

Inklusivleistungen

Reisedetails
Flug: Diese Reise ist wahlweise mit Fluganreise oder Eigenanreise buchbar. Gerne beraten wir Sie persönlich.

Nächtigung: 7 Übernachtungen in landestypischen Unterkünften im Zimmer mit Dusche/WC

Verpflegung: 7 x Frühstück

Mietwagen: 7 Tage Mietwagen der entsprechenden Kategorie inklusive unbegrenzten Km, CDW-Versicherung, Flughafen-Übernahme/Rückgabegebühr

Sie haben die Möglichkeit, folgende Mietwagenkategorien zu wählen:
Kat. Z = Kia Picanto o.ä.
Kat. B = VW Golf o.ä.
Kat. N = Skoda Octavia Kombi o.ä.
Kat. F = Dacia Duster 4x4 o.ä. (hochlandtauglich)

Sonstiges: 1 Island-Atlas, 1 Straßenkarte mit eingezeichneten Unterkünften


Weitere Informationen

Das bietet Ihre Unterkunft: Bei unseren Mietwagenrundreisen haben wir, sofern nicht anders in den Leistungen vermerkt, auf dem Land vorwiegend Unterkünfte in kleinen Hotels, Farmen und Landgasthöfen der einfachen bis mittleren Kategorie vorgesehen. Auch Edda Sommerhotels (im Winter Schulinternate) können gebucht werden. In Reykjavik wohnen Sie in Hotels der Mittelklasse oder Gästehäusern. Der Hotelstandard kann vor allem auf dem Land vom europäischen Standard abweichen. Bei drei Personen wird ein normales DZ gebucht, das mitunter sehr wenig Platz bietet und für drei Erwachsene nicht empfehlenswert ist.

Ihre Reiseroute: Sie erhalten mit Ihren Reiseunterlagen einen detaillierten Straßenatlas sowie eine Übersichtskarte mit Ihren eingezeichneten Unterkünften. Das Straßenverkehrsnetz ist rund um die Insel gut ausgebaut, etwa 70% der Straßen sind asphaltiert, hierzu zählt auch die Ringstraße Nr. 1. Auf jeden Fall sollte man die Distanzen nicht unterschätzen, da man manchmal wegen Schotterwegen oder Schlaglöchern nicht schnell vorankommt. Für die Fahrt ins Hochland ist unbedingt ein Allradfahrzeug notwendig. Bitte beachten Sie auch, dass die ausgeschriebenen Kilometerangaben bei unseren Rundreisen sich auf den direkten Weg beziehen und je nach Abstechern zu Sehenswürdigkeiten variieren können.

Ihre Transportmittel: Die Mietfahrzeuge in Island sind von guter Qualität. Da diese aber oft auf Schotterpisten gefahren werden, empfiehlt es sich bei der Annahme auf Kratzer und sonstige Lackschäden zu achten und vor Abfahrt zu melden. Bitte beachten Sie, dass beim Verlassen der offiziellen Straßen der Mieter die volle Verantwortung für eventuelle Schäden übernimmt. Straßen mit ein- oder zweistelliger Nummerierung sind mit einem einfachen PKW problemlos zu befahren. Hochlandstraßen sind mit einem „F“ gekennzeichnet und dürfen nur mit Allradfahrzeugen befahren werden.

Reiseversicherung: Wir empfehlen den Abschluss des Komplett-Schutz-Standard der Europäischen Reiseversicherung.
11:20:58 | 0,29 | de-at | NMT-WEB-118