0800 999955 Kostenlose Hotline

Individuelle Rundreise „Auf der arktischen Küstenroute“

Island
Rundreise
Preis p. P. AB 2.535 €

Mietwagenrundreise auf Island

Diese 13-tägige Rundreise lässt Sie an Orten verweilen, die etwas abseits der gängigen Routen sind.
Von Nordwesten bis Nordosten des Landes erstreckt sich die 900 km lange Route genannt „Artic Coast Way“ und lässt den Reisenden in der teils einsamen Natur wunderbar entschleunigen.
  Mehr lesen

  • 13-tägige Mietwagenrundreise
  • Von Nordwesten bis Nordosten
  • Orte abseits der gängigen Route
  • inklusive Inlandsflug Egilsstadir-Reykjavik
Dauer 13 Tage
Teilnehmer Max. 4 Personen
Garantiert Keine Garantie

Preise & Buchen

Das bietet die Rundreise...

Tagesprogramm
  • 1. Tag: Fluganreise – Reykjavik

    Flug nach Island und Ankunft am internationalen Flughafen Keflavik. Übernahme des Mietwagens, eine Übernachtung in Reykjavik (ca. 50 km). Bei später Flugankunft erste Übernachtung in Nähe Keflavik (ca. 10 km).
  • 2. Tag: Reykjavik – Goldener Kreis – Borgarfjord

    Beginnen Sie die Reise mit dem Goldenen Kreis und erleben Sie das Gebiet der Geysire, den tosenden Wasserfall Gullfoss und den Nationalpark Thingvellir. Eine Übernachtung im Westen/Borgarfjord-Distrikt.
  • 3. Tag: Halbinsel Snaefellsnes

    Entdecken Sie die Halbinsel Snaefellsnes, die aufgrund ihrer Vielfalt auch „Island en miniature“ genannt wird.
  • 4. Tag: Halbinsel Vatsnes – Arctic Coast

    Von Snaefellsnes geht die Fahrt in nördliche Richtung zum ersten Abschnitt des „Arctic Coast Ways“ wo Mythen und Sagen, das Zentrum der Islandpferdezucht, Seehundekolonien bei Hvammstangi und bizarre Felsformationen wie Hvitserkur zusammentreffen.
  • 5. Tag: Skagafjord – Siglufjördur – Arctic Coast Way

    Erkunden Sie den Skagafjord mit dem Freiluftmuseum Glaumbaer, dem Auswanderer-Museum bei Hofsos und dem schönen Fischerdorf Siglufjördur. Unterwegs lohnt sich ein warmes Bad mit Blick auf den Skagafjord!
  • 6. Tag: Siglufjördur – Dalvik – Polarkreis

    Bei Dalvik haben Sie heute die Möglichkeit zum nördlichen Polarkreis zu reisen. Grimsey befin-
    det sich direkt am Breitenkreis auf 66° 33‘ 55“, der durch die Insel verläuft. Damit ist die Insel der einzige bewohnte Ort Islands, an dem die Mitternachtssonne zu sehen ist. Mit der Fähre gelangen Sie auf die ca� 5 km² große Insel, auf der ca. 100 Einwohner ganzjährig leben Es empfiehlt sich die Fähre im Voraus zu buchen. Im „Bier-Spa“ kann man den Tag ausklingen lassen und ein Bad im Bier genießen! 
  • 7. Tag: Akureyri – Myvatn – Arctic Coast

    Akureyri ist die größte Stadt des Nordens und liegt am Ende des Eyjafjords. Auf dem Weg Richtung Myvatn-See darf der Besuch des Godafoss, dem Wasserfall der Götter, nicht fehlen (2 Nächte im Myvatn-Gebiet).
  • 8. Tag: Husavik – Myvatn Gebiet

    Der beliebte Fischerort Husavik, die Lava-Formationen bei Dimmuborgir, die Pseudo-Krater von Skutustadir und das warme Geothermal-Bad im Nature-Bath mit Blick auf den See Myvatn bilden die Höhepunkte des Tages.
  • 9. Tag: Myvatn – Raufarhöfn – Arctic Coast Way

    Der beeindruckenste Wasserfall der Insel ist Dettifoss. Von hier begeben Sie sich auf die letzten und einsamsten Etappen der Arktischen Küstenroute entlang der Halbinsel Melrakkasletta. Auf der Route No. 870 befindet sich der nördlichste Punkt des Festlandes mit seinem weißen Leuchtturm. Von hier ist der Polarkreis nur 3 km entfernt. Übernachtet wird im kleinen, 170 Seelenort Raufarhöfn. Hier findet man das größte Freiluftkunstwerk Islands, der arktische Steinkreis „Arctic Henge“.
  • 10. Tag: Raudanes Halbinsel – Langanes – Leuchtturm – Arctic Coast Way

    Ein reiches Vogelleben, faszinierende Basalttürme und schöne Wanderwege ladenein auf der eins men Halbinsel Raudanes zu verweilen. Übernachtung auf einer isländischen Schafsfarm in familiärer Atmosphäre.     
  • 11. Tag: Egilsstadir

    Fahrt durch den Nordosten in Richtung Egilsstadir, dem wirtschaftlichen Zentrum der Ostfjorde. Ein Besuch des alten Torfhofes Burstafell und dann eintauchen im Thermalbad Tal Selardalur, nördlich vom kleinen Ort Vopnafjördur, ist sehr zu empfehlen.
  • 12. Tag: Egilsstadir – Reykjavik

    Je nach Flugzeit haben Sie die Möglichkeit den See Lögurinn und den bunten Wasserfall Hengifoss zu besichtigen. Abgabe des Mietwagens in Egilsstadir und Flug nach Reykjavik.
  • 13. Tag: Rückreise

    Transfer zum Flughafen Keflavik und Rückflug.

Inklusivleistungen

Reisedetails
Flug: Diese Reise ist wahlweise mit Fluganreise oder Eigenanreise buchbar. Gerne beraten wir Sie persönlich.

Nächtigung: 12 Übernachtungen in landestypischen Unterkünften im DZ mit Dusche/WC

Verpflegung: 12x Frühstück

Mietwagen: 11 Tage Mietwagen (Tag 1-12) der entsprechenden Kategorie inklusive unbegrenzten Km, CDW-Versicherung, Flughafenannahmegebühr, Navigationsgerät, 24% isländische Mehrwertsteuer.

Sie haben die Möglichkeit, folgende Mietwagenkategorien zu wählen:
Kat. Z = Kia Picanto o.ä.
Kat. B = VW Golf o.ä.
Kat. N = Skoda Octavia Kombi o.ä.
Kat. FG = Dacia Duster 4x4 o.ä. (hochlandtauglich)

Inlandsflug: Egilsstadir-Reykjavik inkl. Steuern und Gebühren, 20 kg Freigepäck und 6 kg Handgepäck

Sonstiges: Flughafentransfer (Tag 13), 1 Island-Atlas, 1 Straßenkarte mit eingezeichneten Unterkünften, Routenvorschlag


Weitere Informationen

Das bietet Ihre Unterkunft: Bei unseren Mietwagenrundreisen haben wir, sofern nicht anders in den Leistungen vermerkt, auf dem Land vorwiegend Unterkünfte in kleinen Hotels, Farmen und Landgasthöfen der einfachen bis mittleren Kategorie vorgesehen. Auch Edda Sommerhotels (im Winter Schulinternate) können gebucht werden. In Reykjavik wohnen Sie in Hotels der Mittelklasse oder Gästehäusern. Der Hotelstandard kann vor allem auf dem Land vom europäischen Standard abweichen. Bei drei Personen wird ein normales DZ gebucht, das mitunter sehr wenig Platz bietet und für drei Erwachsene nicht empfehlenswert ist.

Ihre Reiseroute: Sie erhalten mit Ihren Reiseunterlagen einen detaillierten Straßenatlas sowie eine Übersichtskarte mit Ihren eingezeichneten Unterkünften. Das Straßenverkehrsnetz ist rund um die Insel gut ausgebaut, etwa 70% der Straßen sind asphaltiert, hierzu zählt auch die Ringstraße Nr. 1. Auf jeden Fall sollte man die Distanzen nicht unterschätzen, da man manchmal wegen Schotterwegen oder Schlaglöchern nicht schnell vorankommt. Für die Fahrt ins Hochland ist unbedingt ein Allradfahrzeug notwendig. Bitte beachten Sie auch, dass die ausgeschriebenen Kilometerangaben bei unseren Rundreisen sich auf den direkten Weg beziehen und je nach Abstechern zu Sehenswürdigkeiten variieren können.

Ihre Transportmittel: Die Mietfahrzeuge in Island sind von guter Qualität. Da diese aber oft auf Schotterpisten gefahren werden, empfiehlt es sich bei der Annahme auf Kratzer und sonstige Lackschäden zu achten und vor Abfahrt zu melden. Bitte beachten Sie, dass beim Verlassen der offiziellen Straßen der Mieter die volle Verantwortung für eventuelle Schäden übernimmt. Straßen mit ein- oder zweistelliger Nummerierung sind mit einem einfachen PKW problemlos zu befahren. Hochlandstraßen sind mit einem „F“ gekennzeichnet und dürfen nur mit Allradfahrzeugen befahren werden.

Reiseversicherung: Wir empfehlen den Abschluss des KomplettSchutz der Europäischen Reiseversicherung.
11:05:01 | 0,31 | de-at | NMT-WEB-119